Logo

Gup3

Die Bauarbeiten im Raum Enneteggen haben mit dem Holzschlag am 1.3.2018 begonnen und konnten Mitte April 2018 abgeschlossen werden. Der Holzschlag wurde durch die Forstgruppe der Gemeinde Glarus Süd unter der Leitung von Revierförster Chr. Hösli ausgeführt. Der Holzschlag umfasste rund 500 m³. Aufgrund der engen Platzverhältnisse musste das Holz laufend abgeführt werden.

Für den Holzschlag galten strenge Auflagen bezüglich Quellschutz. Die Schutzzonen durften nicht befahren werden, weil während den Holzschlagarbeiten Wasser ab diesen Quellen bezogen werden musste, weshalb das Holz mit Helikopter oder mit Seilbahnen aus den Schutzzonen transportiert werden musste.

Im Juni 2018 wurde mit den Hauptbauarbeiten Gup3 begonnen. Im Rahmen dieses Projektes werden zwei grosse Geschieberückhalteräume erstellt. Der obere Geschieberückhalteraum steht kurz vor Bauabschluss. Dank dem guten Wetter konnte im September ebenfalls mit dem Bau des unteren Geschieberückhalteraumes begonnen werden. Der Stahlbetonbau wird in der ersten Dezemberwoche fertiggestellt. Wenn möglich werden die Bauarbeiten noch bis ca. Mitte Dezember fortgeführt.

Bilder Baumassnahmen Gup3

WV4

Die Bauarbeiten konnten am 8.3.2018 gestartet werden. Im Rahmen des Bauvorhabens wurde der Hof Däniberg an das Wasserversorgungsnetz der Gemeinde Glarus Süd angeschlossen, was eine wichtige Voraussetzung war, damit die Schutzzonen im Raum Wygellen-Enneteggen aufgehoben und die grossen Geschieberückhalteräume realisiert werden können. Die Bauarbeiten in diesem Teilprojekt sind abgeschlossen.

Bilder Baumassnahmen WV4

WV5

Am 10.4.2018 wurde mit dem Teilprojekt WV5 begonnen. Bei diesem Teilprojekt handelt es sich um die notwendigen Vorbereitungmassnahmen für die Sicherstellung der Wasserversorung der Brunnenkorporationen Rüti-Däniberg und Gräbli während des Baus der grossen Geschieberückhalteräume. So kann sichergestellt werden, dass diese Brunnenkorporationen sowie die Ställe im Bereich Thon-Geissgasse während der Bauzeit mit Wasser ab der Maienbrunnenquellen versorgt werden können. Im Rahmen der Massnahmen WV5 wird eine neue Brunnenstube (Etertub) sowie eine neue Verteilkammer (HWT) eingebaut und an das bestehende Wasserleitungsnetz angeschlossen. Ebenfalls müssen verschiedene Wasserleitungen im Baustellenbereich Enneteggen-Wygellen verlegt werden.

Im November 2018 werden nun noch die neuen Rohre unter der Wildbachschale der Guppenrunse verlegt. So wird ein Verbund der Verteilkammer Wygellen mit der Verteilkammer Enneteggen sichergestellt. Dies ermöglicht, dass das Wasser der Maienbrunnenquellen wieder in die Verteilkammer Wygellen und das Wasser der Wygellenquellen wieder in die Verteilkammer Enneteggen geleitet werden kann. So entsteht für die Versorgung der Bunnenkorporationen eine redundante Wasserversorgung.

Bilder Baumassnahmen WV5